Künstlerporträt: Silvia Schneider und die Cottagebaeren

Cottagebaeren, Fusseltins von Silvia Schneider

Cottagebaeren, Fusseltins von Silvia Schneider

Cottagebaeren, Fusseltins von Silvia Schneider

Cottagebaeren, Fusseltins von Silvia Schneider

Cottagebaeren, Fusseltins von Silvia Schneider

Cottagebaeren, Fusseltins von Silvia Schneider
Bildnachweis: Silvia Schneider

Weitere Infos:
www.Cottagebaerenblog.blogspot.de
www.cottagebaeren.de
  November 2016   Schon in ihrer Kindheit war Silvia Schneider fasziniert von alten Dingen vom Dachboden. Als sie später den populären Shabby Chic - Stil für sich entdeckte, öffnete sich für sie eine völlig neue kreative Welt. Bedingt durch die berufliche Tätigkeit ihres Mannes war die Künstlerin mit ihrer Familie 2,5 Jahre lang in Schweden zu Hause. Seit Juli 2015 lebt sie mit Mann und Kindern wieder in Deutschland.

Silvia Schneider ist komplett dem Cottage Style verfallen. Ihre Tinelings sind beispielsweise nostalgisch verzierte Dosen. Später kamen die Fusseltins hinzu – eine Kombination aus recycelter Dose und Künstlertier: „Meine Fusseltins haben größtenteils eine Größe von 20 cm bis 30 cm. Hauptsächlich bestehen sie aus einer mit Papier verzierten recycelten Dose und Antikmohair, komplettiert mit Schmuckstücken, Bändern, Spitze und den unterschiedlichen Funden vom Flohmarkt oder Secondhand Markt. So kann ich alle meine Lieblings-materialien wie Blech, Draht, Stoff und alte Funde verarbeiten und miteinander kombinieren. Natürlich sehen die Tiere passend zu den Dosen auch etwas abgeliebt aus.“ Die außergewöhnlichen Sammlerstücke begeistern Vintage-Liebhaber. Mit ihnen ist für Silvia Schneider ein besonderer Traum in Erfüllung gegangen.

Cottagebaeren, Fusseltins von Silvia Schneider

Bei den nostalgischen Dosen und außergewöhnlichen Fusseltins ist es längst nicht geblieben. Inzwischen entstehen auch ungewöhnliche Künstlerbären und -tiere unter Silvia's Händen. Das Bärenmachen ist für sie ein großes kreatives Abenteuer, bei dem es noch viel zu entdecken gibt. Die erforderlichen Fertigkeiten erlangte sie beispielsweise durch Bärenmacher-Fernkurse.

Cottagebaeren, Fusseltins von Silvia Schneider

Während sich die Künstlerin tagsüber Ideen holt und die jeweiligen Teile zusammenfügt, wird abends beim Fernsehen genäht. Silvia Schneider verarbeitet hauptsächlich Mohair, welches sie mit diversen Naturmaterialen einfärbt. Ihre Kreationen sollen gemäß dem Shabby-Chic gebraucht, benutzt und etwas schlampig wirken. Eine besondere Herausforderung, da Silvia von Natur aus sehr genau und sorgfältig arbeitet. Nebenbei arbeitet sie an diversen Pappemache-Projekten, um für ihre Bären tolle Accessoires zu gestalten. Ihren persönlichen Stil hat Silvia längst gefunden, wobei es ihr unheimlich wichtig ist, Ungewöhnliches und Außergewöhnliches zu erschaffen.

Cottagebaeren, Fusseltins von Silvia Schneider

Mittlerweile konnte Silvia Schneider auch als Bärenmacherin einen ersten Erfolg feiern: „Schon in Schweden habe ich am Teddycollage von Margarete Nedballa teilgenommen. Mein Bär Margoo, benannt nach meinem recht früh verstorbenem Neffen Marko, war der Gewinner bei den Gesellenbären. Ein nahezu perfekter Abschluss. Während der Collagezeit habe ich mich sehr an den klassischen Bären gehalten. „Tearless“ ist mein absoluter Favorit. Ich liebe diesen Kerl. Obwohl er mein eigener Schnittentwurf ist, habe ich es nicht mehr geschafft, den selben Ausdruck einzufangen.“ Im Frühjahr hat die Bärenmacherin erstmals auf der Teddybär Welt in Wiesbaden-Wallau ausgestellt – eine tolle Erfahrung, so dass es bei der einen Messe nicht bleiben soll.

Cottagebaeren, Fusseltins von Silvia Schneider

Silvia Schneider hat in den vergangenen Jahren viel gelernt und viel ausprobiert. Die Ideen werden ihr so schnell nicht ausgehen. Ihre Kreationen kann man auf Dawanda (Cottagebaeren) erwerben. Weiterhin können sich Interessenten auf Facebook, auf der Website und auf dem Blog informieren und mit Silvia Schneider in Kontakt treten.

Cottagebaeren, Fusseltins von Silvia Schneider






 
Anzeige